Rezensionen von Lesern

Erika Krammer-Riedl (Sbg) - Ich fand es nicht nur lesenswert, sondern auch recht amüsant.

Univ. Prof. Riedl (Budapest) - Vielen Dank für diese Parabel über die Donaumonarchie.

Mag. Thomas Radil (Budapest/Wien) - Ein unterhaltsames Buch. Es hat Spaß gemacht darin zu lesen und ich freue mich natürlich auch, dass Jonathan Äpfel darin verewigt wurden, egal auf welcher Seite der Grenze sie sich befinden.

Fr. Julia Kerschbaumer (Tirol) - Ein ganz eigener Schreibstil, der sich sehr gut liest. Bravo.

Fr. Helena Lederer (Wien) - Keine Liebesgeschichten und keine Action im klassischen Sinn und trotzdem kann man nicht zum Lesen aufhören bis das Ende erreicht ist. Ich warte schon auf das nächste Werk. 

Hr. Hofmeister (Linz) - Eine Pflichtlektüre für den gelernten Österreicher. Die Geschichten geben Einblick in die tiefe Seele der Habsburger-Monarchie und haben auch einen Bezug zur Gegenwart.

Stanley Martin (LUX) - Gerhard Staflinger schafft es mit dem Buch zu fesseln und zu unterhalten. Fasziniert vom Namen Franz entführt das Buch mit kleinen, persönlichen Geschichten in eine Zeit die im Alltag weit weg erscheint, aber für den Leser doch ganz nahe und lebendig wird. Feine, literarisch-österreichische Küche mit dem Geschmack der Heimat.

Karsten Wysk (Berlin) - mit viel Feinsinn und Gespür aufgeschriebene Geschichte - für mich die Überraschung des Winters! Ich kann nur jeden empfehlen das Buch zu lesen!

Schnäppchenjäger USA (über Amazon) - Spannend geschrieben, gut recherchiert, unglaubliche Erkenntnisse auf witzige Weise erzählt.
Ich warte bereits sehnsüchtig auf das nächste Buch des Autos.

Marc N (Tirol) Geschichte einmal anders erzählt. Das Buch ist witzig und unterhaltsam. Grundkenntnisse der österreichischen Monarchie und dessen Ende sind von Vorteil

A. Pelinka (Univ. Prof): Eine mutige und herausfordernde Verflechtung von Belletristik und Zeitgeschichte

Eva W. (Wels): Das Gedicht über Schranken auf und Schranken nieder ist ein guter Insider.

Dr. Walter Aspernig: Ich bin schon auf die Lesung gespannt

LESUNGEN:

12.10.2018 - Ö-Institut Budapest am Symposium der ungarischen Deutschlehrer

16.10.2018 - Stadtbücherei Wels im Rahmen der vom BKA organisierten "Österreich liest Woche"

Erwähnung im Artikel der Tageszeitung DerStandard: https://derstandard.at/2000089545640/My-home-is-my-castle